Montag, 29. Dezember 2014

Winter Wonderland

Schneeflöckchen, Weißröckchen,
Da kommst du geschneit.
Du kommst aus den Wolken,
Dein Weg ist so weit.

Komm, setz dich ans Fenster,
Du lieblicher Stern.
Malst Blumen und Blätter,
Wir haben dich gern.

Schneeflöckchen, du deckst uns
Die Blümelein zu.
Dann schlafen sie sicher
In himmlischer Ruh'.

Schneeflöckchen, Weißröckchen,
Komm zu uns ins Tal
Dann bau'n wir den Schneemann
Und werfen den Ball.

Die Urfassung schrieb Hedwig Haberkern (1837–1902), die als Kindergärtnerin und Lehrerin in Breslau tätig war.

Unser Garten...


Jahreswechsel und Wehmut

Ein Hauch von Wehmut erfüllt mich vor dem Jahreswechsel, macht mich nachdenklich, was wir geschafft haben in diesem so langen Jahr. Wir haben uns ein Häuschen gebaut und sind aufs Land gezogen.
Wen wir getroffen haben und uns ein Stück begleitet haben, wer mit uns war und ist, wer uns verlassen hat. Opa in meinen Gedanken und meinem Herzen bist Du immer bei mir. 

Ein Hauch von Ungewissheit vor dem Neuen 2015. 
Was wird es uns bringen? Ankommen, Atmen, Fröhlichkeit...



Das Jahr ward alt. Hat dünnes Haar.
Ist gar nicht sehr gesund.
Kennt seinen letzten Tag, das Jahr.
Kennt gar die letzte Stund.
Ist viel geschehn. Ward viel versäumt.
Ruht beides unterm Schnee.
Weiß liegt die Welt, wie hingeträumt.
Und Wehmut tut halt weh.
Noch wächst der Mond. Noch schmilzt er hin.
Nichts bleibt. Und nichts vergeht.
Ist alles Wahn. Hat alles Sinn.
Nützt nichts, dass man's versteht.
Und wieder stapft der Nikolaus
durch jeden Kindertraum.
Und wieder blüht in jedem Haus
der goldengrüne Baum.
Warst auch ein Kind. Hast selbst gefühlt,
wie hold Christbäume blühn.
Hast nun den Weihnachtsmann gespielt
und glaubst nicht mehr an ihn.
Bald trifft das Jahr der zwölfte Schlag.
Dann dröhnt das Erz und spricht:
"Das Jahr kennt seinen letzten Tag,
und du kennst deinen nicht."


(Erich Kästner)


Ich wünsche Euch und Euren Lieben einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2015!!!

Freitag, 26. Dezember 2014

Weihnachten

Stille Nacht! Heilige Nacht!
Alles schläft, einsam wacht
nur das traute hoch heilige Paar.
"Holder Knabe im lockigen Haar,
schlaf in himmlischer Ruh',
schlaf in himmlischer Ruh'!"...

 
Joseph Mohr (1818)
Lesen im Goldenen Buch des Weihnachtsmannes.

Unser Weihnachtsmann hatte es ganz schön schwer...
... und sehr vertraut...
Geschenke...
Geschenke...

Spannung.
... und sehr sehr glücklich...
Eis- und Schneebäumchen auf meinem Auto.
Zierapfel gefroren... Bratapfel kann ja jeder.

Nun leuchten wieder die Weihnachtskerzen
und wecken Freude in allen Herzen.
Ihr lieben Eltern, in diesen Tagen,
was sollen wir singen, was sollen wir sagen?
Wir wollen euch wünschen zum heiligen Feste
vom Schönen das Schönste, vom Guten das Beste!
Wir wollen euch danken für alle Gaben
und wollen euch immer noch lieber haben.



(Gustav Falke)


Ich wünsche Euch Allen ganz wunderbare Weihnachten im Kreise Eurer Lieben!!!

Montag, 22. Dezember 2014

Rauhnächte und 13 Wünsche für das kommende Jahr

Maschas und meine Wünsche.

Kinder lieben Rituale und Bräuche. Ein, wie ich finde, wunderschönes Ritual für die Rauhnächte ist das der
„13 Wünsche für das kommende Jahr“. 

Schreiben Sie vor Beginn der Rauhnächte 13 Wünsche auf kleine Zettel. Überlegen Sie in Ruhe: Was ist Ihnen wichtig? Was liegt Ihnen am Herzen? Was würde das kommende Jahr vollkommen machen? 
Falten Sie die 13 Zettel jeweils so, dass sie sich äußerlich nicht mehr unterscheiden. Geben Sie sie in ein Säckchen oder eine Schachtel. In jeder der Rauhnächte, möglichst wenn es dunkel oder zumindest dämmrig ist, gehen Sie hinaus und ziehen einen der Zettel aus dem Säckchen oder der Schachtel. 
Ihn übergeben Sie nun der geistigen Welt, indem Sie ihn (in einer feuerfesten Schale) verbrennen – ohne nachzusehen, welcher Wunsch das ist, um den sich jetzt höhere Kräfte kümmern werden. Schauen Sie zu, wie das Papier in Rauch aufgeht. Bleiben Sie ganz still dabei und achten Sie darauf, was sich in Ihrem Kopf oder Ihrem Herzen bewegt. 
Übergeben Sie die Asche der Erde und danken Sie zum Abschluss den Elementen für ihre Unterstützung. So verfahren Sie zwölfmal. Am 6. Januar dann haben Sie noch einen letzten Zettel in Ihrem Säckchen oder Ihrer Schachtel. Nehmen Sie ihn feierlich hervor und entfalten Sie das Papier. Und dann lesen Sie den Wunsch, um den Sie sich im gerade anbrechenden Jahr selbst kümmern sollten, wenn er in Erfüllung gehen soll.

Ich habe meine 13 Wünsche gestern notiert. Ihr könnt euer Ritual ebenfalls ab dem 25.12. vollziehen. 
Ich wünsche euch dabei fleißige und wohlgesonnene Geister!

Montag, 15. Dezember 2014

Weihnachtliche Fußabdrücke

"Fröhliche Weihnacht überall!
Tönet durch die Lüfte froher Schall.
Weihnachtston, Weihnachtsbaum, Weihnachtsduft in jedem Raum..."

(Gedicht von Heinrich A. H. von Fallersleben,  Melodie kommt aus England, 19 Jh.)


Heute im FABEL-Kurs war es schon ganz schööön weihnachtlich. Mit Lebkuchen, Spekulatius, Dominosteinen und vielen Weihnachtsliedern haben wir es uns ganz gemütlich gemacht.

Weihnachtliche Fuß- und Handabdrücke...


Freitag, 12. Dezember 2014