Mittwoch, 14. März 2012

Alter Troll mit Warzen...

So nannte sich Mascha heute selbst... Sie hat seit Freitag, 09.03., auch die Windpocken und zwar super viele und überall... Sie leidet sehr... es juckt, juckt, juckt... Mein Mutterherz leidet schon wieder... Selbst nachts kann sie nicht schlafen, weil alles so schlimm juckt und sie sich andauernd kratzen will... Gähn. Ich hatte ganz vergessen wie sich das so an fühlt, wenn ich nachts alle 1-2 Stunden geweckt werde.


...baden im Siefmütterchen-/ Kamillebad hat  kurz für Erleichterung gesorgt, da konnte Mascha mal entspannen...

...riecht super, sieht schön aus und hilft auch noch...
...mit einem Tuch kann der Sud noch besser einwirken...
...entspannen...

Nach dem Baden wieder alle Windpocken mit Zink-Lotio vorsichtig betupfen, die Dinger sind sehr Berührungempfindlich... Dann noch das Wecesin-Puder drüber... Fertig! Bei Mascha war der Juckreiz allerdings soooo schlimm, daß ich ihr abwechselnd mit Fenestil-Tropfen und mit Ibuprofen Abhilfe verschaffen mußte. Beides hat leider nur kurz und dann auch nur unzureichend geholfen...
Nach kurzer Rechere in meinen Büchern fand ich in dem Buch: 
"Bedrohte Kindheit" von Dr. Norbert Enders homöopathische Hilfe. Nach Absprache mit meiner Homöopathin gab ich Mascha Sulfur und Antimonium crudum = auch bekannt unter dem Synonym Stibium sulf. nigr. Zuerst Sulfur verkleppert jede Stunde 1 Löffelchen und zur Nacht dann noch eine Gabe Stibium sulf. nigr... Und Hurra die Nacht war schon wesentlich entspannter. Mascha wachte nur 1x auf und am nächsten Morgen war der Juckreiz weg... 

Windpocken sind für alle Beteiligten eine sehr aufwühlende Angelegenheit. Die Kinder sind sehr unleidlig, werfen sich hin und her, wollen mal dies mal das, leiden unter Fieber/ Gelenk- und Kopfschmerzen, extremen Juckreiz... Da hilft es nur sich auf die Krankheit und das Kind ganz einzulassen. Viel Zeit für mit dem Kind verbringen und sich immer wieder vor Augen zu führen, das auch diese Zeit wieder vorbei geht. Das Kind darf eine Kinderkrankheit durch machen...
Ich verneige mich ganz tief vor der Homöopathie... Es ist unglaublich, was sie bewirkt... 

Bei Fragen zu den einzelnen homöopatischen Mitteln konsultiert Eure fachkundigen Ärzte und Homöopathen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen